Rauchfangkehrergasse 35/37, A-1150 Wien
+43 (0) 676 45 11 514

Nimmt man zu viele tierische Produkte, zu viele isolierte Kohlenhydrate und vor allem auch zu viele stark verarbeitete Lebensmittel zu sich, ist die Gefahr einer Übersäuerung des Körpers sehr groß. Eine Übersäuerung kann viele Jahre oder auch Jahrzehnte bestehen ohne lebensgefährlich zu sein, sie kann aber mit der Zeit der Auslöser für chronische Erkrankungen sein. Einer Übersäuerung kann man aber wieder Herr werden in dem man auf basische Ernährung achtet oder auch für einen gewisse Zeit Basenpulver zu sich nimmt und Basenbäder durchführt.

 

Mögliche Anzeichen einer möglichen Übersäuerung sind: Muskelschmerzen, anhaltende Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Kopfschmerzen oder auch Sodbrennen.
Vermeiden oder reduzieren Sie säurebildende Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Eier, Käse oder grundsätzlich stark eiweißhaltige Lebensmittel und erhöhen Sie basische Lebensmittel in ihrem Speiseplan wie zum Beispiel Blatt und Wurzelgmüse, Kartoffel, Obst, Wildkräuter und trinken Sie Kräutertees oder Wasser ohne! Kohlensäure.

Basische Fuß und Vollbäder

Durch eingelagerte Säureschlacken kann Übergewicht und/oder Cellulite und Organgenhaut entstehen, weil diese Wasser an sich binden. Abgesehen von einer basischen Ernährung können wir unseren Organismus mit regelmäßigen Basenbädern entlasten und bei der Säureausleitung unterstützen.
Wenn Sie 3-4 mal pro Woche abends vor dem Fernseher oder beim Buchlesen ein basisches Fußbad nehmen, helfen Sie ihrem Körper schon sehr dabei, die Säureschlacken loszuwerden.
Am wirkungsvollsten sind natürlich basische Vollbäder von mind. einer Stunde. Das ist zwar schon ein etwas umfangreicheres Unterfangen, aber es zahlt sich aus, wenn man bedenkt, dass man mit einem einzigen Vollbad ungefähr die gleiche Wirkung erzielt, wie wenn man 3-4 Rohkosttage einlegen würde.

Wichtig zu wissen:

Das Badewasser sollte nicht wärmer als 37 Grad Celsius sein. 3-5 El Basenpulver ins Badewasser, für Fußbäder reicht ein Esslöffel. Hinterher nur abtrockenen und nicht eincremen, da Körperlotions meist einen sauren ph-Wert haben und die positve Wirkung zerstören würden.

Also, genießen Sie die Auszeit in der Badewanne!

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern.
zur Datenschutzerklärung Einverstanden